Pilgerreise in die heilige Stadt nach Rom

ROM - Wiege der europäischen Zivilisation, Herz des mächtigen Imperium Romanum, Zentrum der abendländischen Christenheit.

Seit vielen Jahrhunderten zieht Rom Fremde an. Waren es im Mittelalter fromme Pilger, die an den heiligen Stätten Erbauung und Sündenvergebung suchten, so folgten ihnen in den uns näher liegenden Zeiten die Bildungsreisenden und die romantischen Seelen, die die Heiterkeit des Südens, die Schatten der Antike und den Geist der großen Kunst suchten. Erleben Sie mit uns Rom aus antiker, romantischer und christlicher Sicht.

WICHTIGER HINWEIS:
Das Ferienwerk Köln organisiert und betreut seit über 50 Jahren Reisen in die heilige Stadt. Als Experte auf diesem Gebiet betreibt das Ferienwerk Köln die Internetseite www.gruppenreisen-nach-rom.de. 

Hier finden Sie zahlreiche weiterführende Informationen über das Reiseziel Rom - über besondere Sehenswürdigkeiten und spezielle Angebote für Romreisende. 
Sehen Sie selbst!

Unser Reisevorschlag für Sie:

Tag 1: Anreise nach Rom

Sie starten am Morgen in Deutschland und fliegen mit dem Linienflug nach Rom. Dort werden Sie von unseren deutschsprachigen, kompetenten Reiseführern am Flughafen abgeholt und in ihre Unterkunft gebracht. Nach einer kurzen Siesta begeben Sie sich mit dem Bus auf eine Stadtrundfahrt, um die wichtigsten Highlights von Rom per Bus kennenzulernen und die Örtlichkeiten einschätzen zu können. Wichtige Stationen sind hier: Petersdom, Engelsburg, Pyramide, Aventin Hügel, Karakalla Thermen, Circo Massimo, Quirinal Hügel, Basilika von Santa Maria Maggiore und das Kolosseum.

Den Abend verbringen Sie gemeinsam in einem typisch römischen Lokal.

Tag 2: Das romantische Rom

Heute erleben Sie das typische Rom, wo es am Schönsten ist: Spanische Treppe, Fontana di Trevi, Forum Romanum, Kolosseum, Vatikan und Pantheon. Jedoch nicht nur Tempel, Paläste, Kirchen und Michelangelo prägen das Bild dieser Stadt. Vor der Kulisse einer dreitausendjährigen Geschichte mit kunstvollen Wasserspielen pulsiert das Leben: verlockende Einkaufsstraßen, bunte Märkte, wildes Gestikulieren, „un espresso“ auf der Piazza. Zahlreiche Kontraste und lebendiges Schauspiel lassen Sie überall „la dolce vita“ genießen. Besonders reizvoll ist ein abendlicher Bummel durch das Künstlerviertel Trastevere. Neben so viel Kulturgenuss munden Ihnen hier in den typischen Straßenlokalen „vino rosso“ und in den urigen Trattorien auch noch die Köstlichkeiten der römischen Küche. 

Tag 3: Das christliche Rom

Nach einem frühen Frühstück in der Unterkunft geht es früh am Morgen in Richtung "Papstaudienz". Diese findet - sofern der Papst in Rom ist - immer mittwochs um 10:00 Uhr auf dem Petersplatz statt. Am Nachmittag wandeln Sie auf den Spuren der christlichen Vergangenheit durch die Stadt. Erleben Sie das christliche Rom. Auf dem Programm steht die Besichtigung der drei Patriarchalbasiliken: die Basilika Sankt Paul vor den Mauern, die Basilika Sankt Johann im Lateran und die Basilika Santa Maria Maggiore.

Die Basilika Sankt Paul vor den Mauern war bis zum Neubau von Sankt Peter die grösste Kirche der Welt und spiegelt bis heute in einzigartiger Weise den Aufbau einer antiken Basilika wieder. Sie wurde im 4. Jahrhundert über dem Grab des heiligen Paulus errichtet.
Der Basilika Sankt Johann im Lateran hingegen wird durch die Inschrift in der Hauptfassade der Anspruch zugewiesen „Mutter und Haupt aller Kirchen der Stadt und des Erdteils“ zu sein. Sie ist die Kathedrale von Rom, die Bischofskirche der Stadt und als Bischof von Rom führt der Papst hier auch heute noch am Gründonnerstag die zeremonielle Fußwaschung der Armen durch.
Santa Maria Maggiore, ebenfalls eine der Patriarchalbasiliken, ragt als grösste unter den 80 Marienkirchen Roms hervor und gilt weiterhin als die schönste Basilika der Stadt. Die Legende berichtet dass dem Papst Liberius 352 n. Chr. die Jungfrau im Traum erschien und ihm auftrug, an jeder Stelle eine Kirche zu bauen, an der er Schnee vorfinden würde. Als es dann am 5. August, mitten in einem heißen Sommer, auf dem Esquilin schneite, befolgte er ihre Anweisung sofort. Alljährlich erinnert ein Gottesdienst an das Wunder, während Tausende weißer Blütenblätter von der Kuppel schneien.  

Abendessen und Übernachtung in Rom.

Tag 4: Das antike Rom & Rückreise

Der letzte Tag ihres Rom-Aufenthaltes steht ganz im Zeichen der Antike. Tauchen Sie ein in die Welt der Antike, besuchen Sie den Ort des Caput Mundi, das Haupt der Welt. Die römische Geschichte und Persönlichkeiten wie Julius Caesar und Kaiser Augustus werden vor Ihren Augen lebendig. Gehen Sie zurück zum Ursprung der ewigen Stadt.

Ein Rundgang im antiken Rom kann nur mit der Besichtigung von außen des Kolosseum beginnen, die größte Arena der Welt und antiker Austragungsort der berühmten Gladiatorenspiele. Weiter geht es zu Fuß, vorbei am Constantin- und Titusbogen, in das Forum Romanum, welches das politische, religiöse und kommerzielle Zentrum der antiken Weltstadt war. Sie gehen auf der antiken Via Triumphalis vorbei am Tempel der Vesta, der Kurie, Sitz des Senats und der Rostra, der Rednerbühne, denken Sie an Mark Anton und seine Grabesrede für Caesar, und gelangen hier zum Umbelicus Urbis. Im Anschluss daran besteigen Sie den kleinsten, aber wichtigsten Hügel der Antiken Stadt, das Kapitol. Die architektonische Würde und Einzigartigkeit sind eindeutig vom Siegel Michelangelos geprägt. Die Mitte des Platzes ziert die Statue des Marc Aurel und natürlich darf auch die legendäre Mutter der Römer - die Wölfin mit Romulus und Remus - nicht fehlen.

Am Nachmittag haben Sie noch ausreichend Zeit zur freien Verfügung, bevor Sie sich am Abend per Linienflug zurück auf den Weg nach Deutschland machen.

Sie wollen mit Ihrer Gruppe eine Reise nach Rom durchführen? Dann sprechen Sie uns entweder einfach an oder besuchen Sie uns auf unserer Internetseite www.gruppenreisen-nach-Rom.de.